Knock Knock (2015)
96 minuten

Knock Knock
Knock Knock
Horror
Thriller
Kinostart: 31.12.2015 (Österreich)
Regie: Eli Roth
Drehbuch: Guillermo Amoedo, Nicolás López
Darsteller: Keanu Reeves, Lorenza Izzo, Ana de Armas, Ignacia Allamand, Aaron Burns, Colleen Camp
Drehort: Chile, USA

Inhaltsangabe - Knock Knock

Evan Webber lebt mit seiner Familie in einem beeindruckenden Haus in Kalifornien. Als seine Familie eines Nachmittags an den Strand fährt, muss er zum Arbeiten zu Hause bleiben. Auf sich gestellt legt Evan Musik auf, lauscht dem einsetzenden Regen und wird plötzlich – Knock Knock – von einem Klopfen an der Tür in seinem Alleinsein gestört. Draußen stehen zwei durchweichte Mädchen und bitten ihn um einen Unterschlupf vor dem Unwetter.

Rezensionen - Knock Knock

  • Filmgazette
    Bluttriefend kommt die Hand des jungen Mannes aus dem Slip seiner Angebeteten wieder hervor. Kein Menstruationsblut, sondern das Zeichen, dass die junge Frau den Virus hat, der in "Cabin Fever" (2002), Eli Roth′ Debütfilm, eine Gruppe von College-Kids dezimiert, die Urlaub in ei [mehr..]
    23 / 10
    Veröffentlicht: 28.04.2016
  • MovieWorlds
    Die Grundstory von Knock Knock erinnert sehr an Filmen wie Hard Candy von David Slade oder Funny Games von Altmeister Michael Haneke. Doch qualitativ liegen zwischen Knock Knock und den genannten Filmen Lichtjahre. Denn hier beweist Eli Roth einmal m... [mehr..]
    3 / 10
    Veröffentlicht: 16.12.2015
  • Echo
    Horror-Spezialist Eli Roth weiß, wo er bohren muss, damit es wehtut. Hier setzt die Folter beim schlechten Gewissen eines verführbaren Familienvaters an. Da fließt wenig Blut, und die Qual ist besonders groß. [mehr..]
    Veröffentlicht: 10.12.2015
  • critic.de
    Stolz nach außen getragene Zweitklassigkeit. Eli Roths bösartige Komödie zeigt einen Geschlechterkampf, bei dem alle verlieren.
    Mit seinen Figuren geht der amerikanische Regisseur Eli Roth nicht gerade zimperlich um. Gerne lässt er sie auf alle nur denkbaren Arten malträtieren. Dabei verlieren sie ihre Gliedmaßen, ihren Verstand und meistens auch ihr Leben. Aber obwohl das Leiden bei Roth durchaus der Unterhaltung dient, greift es zu kurz, seine Regiearbeiten als bloßen Torture Porn zu bezeichnen. Denn das Foltern steht nicht nur als Attraktion für sich, sondern ist auch eine satirische Abrechnung mit selbstgerechten Landsleuten. In Hostel (2005) erwischt es etwa widerliche Backpacker-Prolls mit mangelndem interkulturellem Verständnis, und in The Green Inferno (2013) werden neunmalkluge Öko-Aktivisten zu Opfern genau jenes Stammes, den sie retten wollen. Auch in seinem neuen Film – einem freien Remake von Peter S. Traynors Death Game (1977) – wird wieder heftig ausgeteilt. Diesmal jedoch trifft es die Hauptfigur nicht in einem Land, das sie nicht versteht, sondern in den eigenen vier Wänden.
    [mehr..]
    Veröffentlicht: 09.12.2015
  • SpielFilm
    Bei dem erotischen Psychothriller "Knock Knock" hat Eli Roth nicht nur Regie geführt, sondern war auch am Drehbuch und an der Produktion beteiligt. Der Film ist ein loses Remake des Horrorthrillers "Tödliche Spiele" aus dem Jahr 1977, der angeblich auf wahren Tatsachen beruht. Der Eindruck, dass dies tatsächlich stimmen könnte kommt zumindest in der Version von Eli Roth ("Hostel" und Hostel 2") niemals auf. Viel zu konstruiert und unglaubwürdig wirkt die gesamte Handlung. Unglaubwürdig und. [mehr..]
    4 / 10
    Veröffentlicht: 07.12.2015
  • Filmstarts
    Keanu Reeves hat es in seiner Karriere bereits mit Extremsport-Verbrechern („Gefährliche Brandung“), Vampir-Grafen („Bram Stoke'rs Dracula“), Menschen als Batterien missbrauchende Maschinen („Matrix“), den Mördern seines Hundes („John... [mehr..]
    6 / 10
    Veröffentlicht: 10.10.2015
  • Filmtipps
    Ein typischer Roth, zumindest im Tonfall: tief sitzende Misanthropie und Einwegmoral, die der Film in seiner zynischen Art ständig und unbewusst dekonstruiert. Was fehlt: überschäumende Gewaltausbrüche. Was bleibt? Ein fader und z [mehr..]
    4 / 10
    Veröffentlicht: 24.09.2015

Galerie - Knock Knock


Filme mit Darsteller
K. Reeves | Lorenza Izzo | Ana de Armas | Ignacia Allamand
John Wick: Chapter 3
Siberia
Destination Wedding
Replicas
Die besten Filme 2018
Oscar® 2019
Kinoprogramm | Wien
Aktuelle Filme im Kino