Neruda (2016)
107 minuten

Neruda
Neruda
Biografie
Drama
Kinostart: 17.03.2017 (Österreich)
Regie: Pablo Larraín
Drehbuch: Guillermo Calderón
Darsteller: Gael García Bernal, Alfredo Castro, Luis Gnecco, Antonia Zegers, Emilio Gutiérrez Caba, Pablo Derqui, Mercedes Morán, Alejandro Goic, Marcelo Alonso, Héctor Noguera, Néstor Cantillana, Francisco Reyes, Diego Muñoz, Jaime Vadell, Cristián Campos
Drehort: Argentinien, Chile, Frankreich, Spanien, USA

Inhaltsangabe - Neruda

Chile, 1948: Der Präsident Gonzalez Videla richtet seine Politik zu Beginn des Kalten Krieges immer weiter nach rechts – Andersdenkende werden im eigenen Land nicht mehr toleriert. Der weltberühmte Dichter Pablo Neruda, der sich trotz Ruhm und Wohlstand zu den Kommunisten bekennt, muss in den Untergrund verschwinden, nachdem er öffentlich scharfe Kritik am Präsidenten geäussert hat.

Videos - Trailers

Rezensionen - Neruda

  • Film.at
    Pablo Larrain ("No!") beschäftigt sich wieder mit der politischen Vergangenheit Chiles und nimmt den Begriff „Biopic“ nicht ganz so ernst.googletag.cmd.push(function() { googletag.display('ad_Banner'); });15.03.2017 [mehr..]
    Veröffentlicht: 15.03.2017
  • Cineman.ch
    Mit gleich zwei eher unkonventionellen Biopics ist der chilenische Filmemacher Pablo Larraín Anfang 2017 in den Kinos vertreten. In Jackie porträtiert er das Befinden der First Lady in den Tagen nach der Ermordung ihres Mannes John F. Kennedy, wäh [mehr..]
    8 / 10
    Veröffentlicht: 15.02.2017
  • critic.de
    Eine Party von einem Film: Pablo Larraín stößt den großen chilenischen Dichter nicht vom Sockel, nimmt aber das Denkmal auseinander.
    Wenigstens noch der Anfang der Anfangssequenz von Pablo Larraíns Neruda ist klassisches Biopic. Von hinten sehen wir den chilenischen Dichter (Luis Gnecco) durch ein Spalier von Fotografen und Pressevertretern laufen, augenscheinlich vor einem wichtigen Termin. Der Held zunächst von hinten, das Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit bereits auf ihn gerichtet, noch bevor wir ihn wirklich kennenlernen dürfen. Sein Weg endet in einem prunkvoll ausgestatteten Raum, wo sich Neruda mit ein paar älteren und ihm nicht gerade wohlgesinnten Herren auf ein Gespräch über das Verhältnis von Kunst und Politik einlässt. Dann aber schreitet der Poet beim Sprechen in Richtung Wand, pinkelt in ein Pissoir, geht dann wieder durch den Raum, wäscht sich die Hände – all das, während er fortfährt, seine kommunistische Haltung zu verteidigen und sich gegen die verbalen Angriffe seiner Widersacher zur Wehr zu setzen. Wo da jetzt Pissoir und Waschbecken herkamen, ist egal: Gepinkelt und debattiert wird im gleichen Raum.
    [mehr..]
    Veröffentlicht: 01.02.2017
  • epd Film
    Mit seinem teilweise fiktiven Biopic »Neruda«, einem bildgewaltigen Vexierspiel, feiert Larraín den chilenischen Dichter Pablo Neruda, dessen großbürgerlichen Eskapaden er neue Seiten abgewinnt [mehr..]
    8 / 10
    Veröffentlicht: 27.01.2017
  • Moviebreak
    Mit »Neruda« ist Regisseur Pablo Larraín ein ungewöhnlicher und sehenswerter Film gelungen, der nicht nur schön anzusehen ist, sondern vor allem schauspielerisch und erzähltechnisch überzeugen kann. So akribisch einerseits aber die historische [mehr..]
    8 / 10
    Veröffentlicht: 10.01.2017
  • Outnow.ch
    [mehr..]
    9 / 10
    Veröffentlicht: 24.11.2016

Filmpreise

Galerie - Neruda


Filme mit Darsteller
Gael García Bernal | Alfredo Castro | Luis Gnecco | Antonia Zegers
Coco
Salt and Fire
Zoom
Desierto
Golden Globes 2018: Nominierungen
Kinoprogramm | Wien
Aktuelle Filme im Kino