James Cameron's Sanctum (2010)
Sanctum | 108 minuten

James Cameron's Sanctum
James Cameron's Sanctum
Action
Abenteuer
Drama
Kinostart: 04.11.2010 (Weltpremiere)
Regie: Alister Grierson
Drehbuch: John Garvin, Andrew Wight
Darsteller: Ioan Gruffudd, Richard Roxburgh, Rhys Wakefield, Alice Parkinson, Dan Wyllie, Allison Cratchley, Christopher Baker, John Garvin, Sean Dennehy
Drehort: Australien, USA

Inhaltsangabe - James Cameron's Sanctum

Milliardär Carl finanziert eine Erkundungsexpedition der Esa'ala Unterwasser-Höhlen in Papua Neuguinea. Er rekrutiert den erfahrenen, barschen Frank als Leiter, der seinen aufmüpfigen 17-jährigen Sohn Josh und Freundin Victoria mitbringt. Als ihr Tauchgang in einer Riesenhöhle mit dem Tod eines Teammitglieds endet, glaubt Josh sein Vater wäre schuld.

Rezensionen - James Cameron's Sanctum

  • KultHit
    Sanctum (3D) lebt vor allem von seinen ausnehmend schönen Bildern. Durch das vom Produzenten des Filmes James Cameron mitentwickelte stereoskopische 3-D, welches schon in "Avatar" (2009) so erfolgreich zum Einsatz kam, werden die einzelnen Szenen noch einmal aufgewertet. Die ausladend fotografierten Landschaften zu Beginn und im weiteren Verlauf die verstörend engen, aber faszinierenden Höhlengänge wirken auf diese Weise unheimlich plastisch und deutlich eindrucksvoller, was der Atmosphäre des Filmes sehr zugutekommt. Leider haben sich die Macher desselben offensichtlich allzu stark auf die Kraft der Bilder verlassen, die bisweilen sogar von der beinahe nebensächlichen weil klischeebeladenen Handlung ablenken.Denn nur selten gelingt es dem Film interessante oder mitreißende Momente aus den Figuren heraus zu entwickeln. Zu schablonenhaft ist das Drehbuch von dem Tauchspezialisten John Garvin und dem Dokumentarfilmer Andrew Wight, auf dessen Erfahrungen auch das Drehbuch basiert, geraten. Die Story erinnert in vielerlei Hinsicht an Filme wie das Action-Abenteuer "Vertical Limit" (2000), ohne sich dabei selbst auszeichnen zu können. [mehr..]
    5 / 10
    Veröffentlicht: 28.04.2011
  • Filme Ring
    James Cameron scheint zu wissen was das Publikum will. Zwölf Jahre lang blieb der Einspielrekord von Titanic völlig ungefährdet, bis eben Cameron selbst seinen nächsten Film nachlegte und mit Avatar das schaffte, was kaum einer für möglich gehalten hat: Den Box-Office-Impact von Titanic noch einmal deutlich zu überbieten. Deshalb ist es auch durchaus verlockend mit dem Namen von Cameron hausieren zu gehen um einen Film etwas zu pushen. Sanctum macht nun genau das und positioniert den Namen James Cameron prominent auf dem Poster, obwohl dieser als ausführender Produzent wohl kaum Einfluss auf den fertigen Film gehabt haben dürfte. [mehr..]
    5 / 10
    Veröffentlicht: 21.04.2011
  • critic.de
    Zumindest im Film scheint der Mensch gerne in die Höhle zurückzukehren. Nach Genre-Produktionen wie The Cave (2005) und The Descent – Abgrund des Grauens (The Descent, 2005) oder auch Werner Herzogs 3D-Doku Cave of Forgotten Dreams (2010) ist es nun Sanctum, der – ebenfalls in 3D – sich in unterirdische Felsenhohlräume begibt. Hier warten jedoch weder Monster noch Malereien, sondern große Massen Wasser, in die ein Forscherteam abtaucht, um die Höhle zu kartografieren. Das Tauchen ist ein Faible des Blockbuster-Regisseurs James Cameron, dem er sich bereits in The Abyss (1989) gewidmet hatte. Sein zugkräftiger Name prangt auf allen Postern zu Sanctum, obwohl er lediglich als Ausführender Produzent an dem Film beteiligt war. [mehr..]
    Veröffentlicht: 11.04.2011
Filme mit Darsteller
Ioan Gruffudd | R. Roxburgh | Rhys Wakefield | Alice Parkinson
Keep Watching
Forever
San Andreas
The Adventurer: The Curse of the Midas Box
Die besten Filme 2018
Oscar® 2019
Kinoprogramm | Wien
Aktuelle Filme im Kino