Die Einsamkeit der Primzahlen (2010)
La solitudine dei numeri primi | 118 minuten

Die Einsamkeit der Primzahlen
Die Einsamkeit der Primzahlen
Drama
Kinostart: 07.10.2011 (Österreich)
Regie: Saverio Costanzo
Drehbuch: Paolo Giordano, Saverio Costanzo
Darsteller: Alba Rohrwacher, Luca Marinelli, Martina Albano, Arianna Nastro, Tommaso Neri, Vittorio Lomartire, Aurora Ruffino, Giorgia Pizzio, Isabella Rossellini, Maurizio Donadoni, Roberto Sbaratto, Giorgia Senesi, Filippo Timi, Giorgia Pizzo, Gianluca Di Donato
Drehort: Frankreich, Deutschland, Italien

Inhaltsangabe - Die Einsamkeit der Primzahlen

In der Schule begegnen sich Alice und Mattia zum ersten Mal und sie werden einander immer wieder begegnen. Sie fühlen sich voneinander angezogen, doch eine Verbindung ein zu gehen, schaffen sie nicht. Zu sehr sind die Außenseiter von Traumata aus ihrer Kindheit geprägt.

Rezensionen - Die Einsamkeit der Primzahlen

  • Filmtipps
    "Primzahlen" ist eine leider völlig missglückte Romanverfilmung. Auch die wirklich starken Hauptdarsteller können das auf Pseudo-Spannung setzende und äußerst leere Drama nicht füllen. [mehr..]
    3 / 10
    Veröffentlicht: 11.10.2011
  • Filme Ring
    Alice (Arianna Nastro) humpelt seit einem Skiunfall. Das führt dazu, dass sie in der Schule gehänselt wird und ihre Kindheit nicht gerade von Freude durchzogen ist. Leidglich bei der beliebten und hübschen Viola (Aurora Ruffino) bahnt sich eine Art Freundschaft an. Doch als sich Alice auf einer Party für den schüchternen aber hochbegabten Mattia (Vittorio Lomartire) interessiert, beendet Viola aus Eifersucht die Freundschaft. Jahre später sind Mattia und Alice ein Paar, doch beide haben sie ihre Last aus der Vergangenheit zu tragen.... [mehr..]
    4 / 10
    Veröffentlicht: 28.07.2011
  • Filmstarts
    Es war der berühmte deutsche Mathematiker Leopold Kronecker, der sagte, dass Mathematiker die wahren Dichter seien. Allein mit dem Unterschied, dass sie ihre Fantasien auch beweisen müssten. In seinem Roman-Debüt „Die Einsamkeit der Primzahlen" von 2008 stellte der italienische Teilchenphysiker Paolo Giordano mit gerade einmal 26 Jahren unter Beweis, wie spielerisch Fiktion und Naturwissenschaft zur tiefgründigen Erzählungen verwoben werden können. Dass die gleichnamige Bestseller-Verfilmung von Saverio Costanzo („Private") wegen ihrer eigenen Formelhaftigkeit nicht über das Mittelmaß hinaus kommt, fällt da umso negativer auf. [mehr..]
    5 / 10
    Veröffentlicht: 16.06.2011
Filme mit Darsteller
A. Rohrwacher | Luca Marinelli | I. Rossellini | Maurizio Donadoni
Angelo
Lazzaro felice
The Place
Figlia mia
Die besten Filme 2018
Oscar® 2019
Kinoprogramm | Wien
Aktuelle Filme im Kino