Lore (2012)
109 minuten

Lore
Lore
Drama
Kriegsfilm
Kinostart: 03.05.2013 (Österreich)
Regie: Cate Shortland
Drehbuch: Cate Shortland, Robin Mukherjee
Darsteller: Saskia Rosendahl, Nele Trebs, André Frid, Mika Seidel, Kai-Peter Malina, Nick Holaschke, Ursina Lardi, Hans-Jochen Wagner, Sven Pippig, Philip Wiegratz, Katrin Pollitt, Hendrik Arnst, Claudia Geisler, Pit Bukowski, Friederike Frerichs
Drehort: Australien, Deutschland, Großbritannien

Inhaltsangabe - Lore

Eine 15Jährige macht sich nach der Verhaftung ihrer Nazi-Eltern mit den Geschwistern 1945 auf von Süd- nach Norddeutschland zur Großmutter. Auf dem beschwerlichen Weg durch die verschiedenen Sektoren und Militärkontrollen wird die Gruppe zeitweise von einem jungen KZ-Überlebenden begleitet, der bei der Heranwachsenden auf Vorurteile und Hass trifft.

Videos - Trailers

Rezensionen - Lore

  • Moviebreak
    In der internationalen Co-Produktion "Lore" erzählt die Regisseurin Cate Shortland die düstere Coming-of Age-Geschichte  der 15-jährigen Lore, Kind einer Nazi-Familie, die sich zum Ende des Zweiten Weltkriegs unter höchster Lebensgefahr mit [mehr..]
    8 / 10
    Veröffentlicht: 25.01.2016
  • Filmstarts
    Der Zweite Weltkrieg und die Verbrechen des Nationalsozialismus wurden in der jüngeren deutschen Filmgeschichte ausgiebig behandelt. Nachdem die Protagonisten des Neuen Deutschen Films das Schweigen gebrochen hatten, das zu Zeiten von Opas Kino noch... [mehr..]
    5 / 10
    Veröffentlicht: 06.10.2012
  • critic.de
    „Vor dem Sieg gibt es immer Schmerzen.“ Lore erzählt die Coming-of-Age-Geschichte eines „Täterkinds“.
    „Er kommt, Mutti, oder?“ – „Wer denn?“ – „Der Endsieg.“ Lore ist 15 Jahre alt und ein Nazikind. In der abgeschiedenen Idylle des Schwarzwalds hofft sie im Frühjahr 1945 noch auf den versprochenen deutschen Sieg. Stattdessen kehrt der Vater heim, aus Weißrussland, und die Familie beginnt hektisch ihre Sachen zu packen. Das Tafelsilber muss mit, das kleine Porzellan-Reh, an dem Kindheitserinnerungen hängen, ein letzter Blick aufs vom Regime verliehene Mutterkreuz. Der bärige Papa in SS-Uniform wirkt mit einem Mal verunsichert, seine Frau raucht eine nach der anderen. Lore, als Älteste von fünf Geschwistern, merkt, dass etwas nicht mehr stimmt. Eben noch spielt sie ausgelassen im Wald, als große Ascheflocken vom Himmel regnen. Es ist eine unvergessliche Szene aus Schindlers Liste (Schindler’s List, 1993), die hier zitiert wird. Im KZ schneite es Menschenasche. In Lore segeln noch glimmende Fotos durch die Luft, Aktenfetzen, Beweismaterial, das hastig verbrannte Nazileben der Erwachsenen. Cate Shortlands Spielfilm nimmt nicht die Perspektive der Opfer oder Retter im Zweiten Weltkrieg ein, sondern die einer Täterfamilie. Ohne Klischees und Unschuldskitsch.
    [mehr..]
    Veröffentlicht: 23.08.2012
  • MovieWorlds
    Süddeutschland, Frühjahr 1945. Als Lores Eltern (Ursina Lardi, Hans-Jochen Wagner), ranghohe Nationalsozialisten, verhaftet werden, bleibt die 15-jährige (Saskia Rosendahl) mit ihren jüngeren Geschwistern (Nele Trebs, Mika Seidel, André Fridl, N... [mehr..]
    9 / 10
    Veröffentlicht: 00.00.0000
Filme mit Darsteller
Saskia Rosendahl | Nele Trebs | Mika Seidel | Kai-Peter Malina
Mein Ende. Dein Anfang.
Werk ohne Autor
Nirgendwo
Wild
Die besten Filme 2018
Oscar® 2019
Kinoprogramm | Wien
Aktuelle Filme im Kino